Related image

Viele würden eine hohe Prämie vorziehen, um die Kopfschmerzen von Autoproblemen zu vermeiden. Wie viel würden Sie bereit sein, für ein zuverlässigeres Auto zu bezahlen, das in naher Zukunft wahrscheinlich nicht mehr funktioniert? Dies ist eine Frage, die Sie sich möglicherweise stellen müssen, wenn Sie den Unterschied zwischen gebrauchten Autos und ihren gebrauchten Gegenstücken in Betracht ziehen. Als Hilfe sind hier ein paar Dinge zu beachten, bevor Sie den Papierkram unterschreiben.

Ein vorsichtiger Vorbesitzer

Der erste und offensichtlichste Grund, warum gebrauchte Autos gebrauchten Fahrzeugen überlegen sind, ist, dass sie in der Regel Teil eines früheren Leasingverhältnisses oder einer sehr kurzfristigen Nutzungsdauer sind. Die meisten Mieter sind sehr vorsichtig mit ihren Fahrzeugen, sowohl mit oberflächlichen Details als auch mit dem Motorverschleiß. Sie tun dies, um Strafen zu vermeiden, wenn das Fahrzeug nach Ablauf des Mietverhältnisses gedreht wird. Sie sind auch vertraglich verpflichtet, bestimmte Richtlinien zu erfüllen, während das Fahrzeug in Gebrauch ist. Dies bedeutet, dass der Innenraum weniger anfällig für Unachtsamkeit ist und Oberflächenschäden wie Kratzer oder beschädigte Armaturen verursacht.

Darüber hinaus gibt es Einschränkungen, die den Leasingnehmer daran hindern, Hardware von Drittanbietern zu installieren, sodass Ihr Fahrzeug alle Originalteile behält. Dies führt uns zur Lebensdauer der Teile selbst. Gebrauchtwagen haben von Natur aus eine geringere Laufleistung, was einen geringeren Verschleiß der Motorenteile zur Folge hat.

Vermeiden Sie übermäßigen Verschleiß

Diese Art von Regeln halten in der Regel die gleichen Vorbesitzer über den Missbrauch eines Fahrzeugs selbstbewusst. Überbeanspruchung oder „Rennen“ mit hohen Drehzahlen sowie hartes Schalten, wenn es sich um ein manuelles Auto handelt, führen dazu, dass Teile wie das Getriebe schnell abgenutzt sind. Die Kupplung ist ein weiteres Teil, das im Falle eines unachtsamen Besitzers ausgetauscht werden müsste, und das Austauschen kann unglaublich kostspielig sein.

Selbst wenn das Fahrzeug nur für kurze Zeit im Besitz war, wird der Motor deutlich weniger belastet. Auch hier haben Gebrauchtwagen in der Regel eine erhebliche Laufleistung, die sich im Laufe der Lebensdauer jedes Teils des Autos abnutzt. Bei Teilen wie Wasserpumpen und Riemen müssen gebrauchte Autos fast immer sofort ausgetauscht werden. Sie werden überrascht sein, wie schnell sich die Kosten summieren können.

Laut einer Umfrage von Kelley Blue Book aus dem Jahr 2015 mussten 75% der Gebrauchtwagen mit mehr als 100.000 Meilen innerhalb eines Jahres nach dem Eigentümerwechsel repariert werden. Sogar etwas so Einfaches wie gebrauchte Reifen kann unglaublich teuer zu ersetzen sein. Diese Art von Kosten summieren sich schnell zum Kaufpreis zertifizierter Gebrauchtwagen und machen sie bereits zu einer intelligenteren Alternative.

Die Wunder einer Garantie

Das letzte „i-Tüpfelchen“ beim Kauf von überbeanspruchten Gebrauchtwagen ist, dass die meisten Händler eine Garantie auf das Fahrzeug anbieten. Dies bedeutet, dass Sie den vollen Schutz und die Sicherheit eines Neuwagens erhalten, jedoch zu einem viel günstigeren Preis. Diese Garantien sind, auch wenn sie zusätzliche Kosten verursachen, absolut Gold wert.

Die meisten Garantien decken nicht nur alle Teile ab, die innerhalb ihrer Frist (in der Regel zwei bis 10 Jahre) ausgetauscht werden müssen, sondern sind auch eine hervorragende Sicherheitsgarantie. Sie haben kein Geld, um den Zahnriemen zu reparieren? Ihre Garantie deckt dies ab. Sogar regelmäßige Wartungsarbeiten wie Ölwechsel sind in diesen Paketen häufig enthalten. Beachten Sie jedoch, dass jeder Händler anders ist und dass diese manchmal als separate Pläne oder Vergünstigungspakete angeboten werden.

Autoankauf Bremen